Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

MPC Forum » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Zeige Themen 1 bis 20 von 104 Treffern Seiten (6): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Neue Version MPC 3.7
DK-48

Antworten: 57
Hits: 52189

02.05.2008 11:26 Forum: MpC-Softwarethemen

Hallo,

ist für mich inzwischen kein Problem mehr, da ich mit meiner eigenen Software fahre, da ist auch ein Bildschirmstellwerk nach ESTW-Vorbild enthalten. Meine Software läuft vollständig unter Windows XP und ohne DOS - auch Fahrplanbetrieb ist inzwischen möglich. Mehr auf meiner Homepage.

Gruss Dieter

Thema: MPC unter Windows XP läuft !
DK-48

Antworten: 13
Hits: 15989

09.04.2008 10:43 Forum: MpC-Hardwarethemen

Hallo Edi,

welche Ports hat Du denn eingetragen? Der Bluescreen deutet auf einen Treiberkonflikt hin - es sind dann Ports freigegeben, die bereits von anderen Geräten genutzt werden.

Gruss Dieter

Thema: LPT-Port under XP (600a)
DK-48

Antworten: 2
Hits: 6637

LPT und Laptop 06.01.2008 15:12 Forum: MpC-Hardwarethemen

Noch mal etwas zum LPT-Port:
Ich habe nun die LPT-Port-Karte mit meinem alten Laptop (Toschiba Satellite S3000-400) getestet. Auf diesem rechner läuft Windows XP (Version 2002 noch ohne Servicepack), Intel Pentium III-Prozessor mit 700 MHz, 256 MB Speicher.

Für das MPC-Programm habe ich den Userport-Treiber eingesetzt, der auf diesem System funktioniert. Die Geschwindigkeit ist ebenfalls ausreichend. Mein eigenes Programm (MPC-ESTWin) läuft auf diesem Laptop ebenfalls, allerdings nur noch mit geringer Umlaufzahl. Für die Haltepunkte und mit vielen Zügen gleichzeitig kann es damit eng werden. Diese Konfiguration dürfte so ziemlich die untere Grenze darstellen.

Auf meinem neueren Laptop mit Windows XP SP2 läuft der Userport-Treiber zwar auch, aber das MPC-Programm empfängt keine Tastatureingaben mehr. (Warum habe ich bisher nicht herausfinden können). Testen kann ich mit diesem Laptop nicht, da der keinen LPT-Port mehr hat. (Targa Traveller mit AMD Athlon 64 3000+ mit 2GHz und 1,5 GB Speicher). Auf dem Desktop mit XP SP2 läuft alles ohne Probleme.

Beide Laptop laufen mit der MPC unter Volllast mit maximalem Lüftereinsatz, würde ich zumindest mit meinem neuen Laptop nicht für mehrere Stunden riskieren. (Der Toschiba wird weniger heißAugenzwinkern.

Alles Gute für 2008
Dieter

Thema: Neue Version MPC 3.7
DK-48

Antworten: 57
Hits: 52189

19.12.2007 12:32 Forum: MpC-Softwarethemen

Hallo

@modellbahner
Das ist die Lösung, diese Eintragung hatte ich bisher nie genutzt - gab es ja auch früher nicht.

Gruss Dieter

Thema: Neue Version MPC 3.7
DK-48

Antworten: 57
Hits: 52189

18.12.2007 20:19 Forum: MpC-Softwarethemen

Hallo,

@MECler
Danke für die Information, so hatte ich das erwartet, nur im Notfall erlaubt mit entsprechenden Konsequenzen und technisch möglich. Bei der MPC ist es nicht möglich, ein Signal manuell auf 'Halt' zu stellen, nur mit Nothalt. Bei meiner eigenen Steuerung schon, weil analog ESTW programmiert und da gibt es den Befehl 'HaGT' und die Züge beachten die Signale (meine Signale sind nicht nur Deko).

ich habe einige Tests mit der MPC gemacht mit folgendem Ergebnis:

@Lagaffe
Guter Tipp mit ā€ž2sā€œ, so funktioniert es. Leider muss diese Einstellung für jede Lok erfolgen. Der Sinn dieser Einstellung sind eigentlich die schnellen Züge weil auch für Automatikfunktionen die Fahrstrassen früher geschaltet werden.

@allgemein
Mit der Einstellung 'Vorsignal am Mast des Hauptsignals' schaltet das Vorsignal mit dem Signal im Zielblock, ein Überblock (ohne Signal) wird ignoriert. Ich habe auch mal eine spezielle Fahrstrasse für eine Bahnhofsdurchfahrt eingegeben: Auch dann ist das Vorsignal mit dem nächsten (konfigurierten ?) Signal verknüpft. Bei dieser Fahrstrasse ist das Zielsignal viel weiter entfernt, trotzdem reagiert das Vorsignal mit dem weiter vorne liegenden Der Nachteil alle Signale entlang der Fahrstrasse bleiben auf 'Fahrt' bis die Fahrstrasse aufgelöst wird, also für das Startsignal viel zu lange.

@Lagaffe
Die Einstellung mit dem imaginären Überblock in der Ausfahrstrasse funktioniert nicht, Beispiel: Zug 1 fährt aus Gleis 1 aus, mit dem imaginären Überblock schaltet das Vorsignal an der Bahnhofseinfahrt auf 'Fahrt erwarten'. Gleichzeitig fährt ein Zug 2 in Gleis 2 ein, dessen Ausfahrsignal zeigt aber 'Halt'. Das Vorsignal zeigt dann ein falsches Bild. Selbst wenn kein Zug einfährt, muss das Vorsignal 'Halt erwarten' anzeigen, wenn es zusammen mit einem Einfahrsignal aufgestellt ist und das Einfahrsignal 'Halt' zeigt - gilt für Formsignale und Lichtsignale (bei Lichtsignalen ist das Vorsignal am gleichen Mast montiert).

Gruß
Dieter

Thema: Neue Version MPC 3.7
DK-48

Antworten: 57
Hits: 52189

17.12.2007 10:04 Forum: MpC-Softwarethemen

Hallo, zu dem Problem mit den Vorsignalen:

Im MPC-Handbuch auf Seite 47/48 zum Ausfahrvorsignal am Mast des Hauptsignals, Zitat "Dieses Vorsignal zeigt den Begriff des im nächsten Zielblock stehenden Signals an (auch wenn dort kein Signal aufgestellt sein sollte). Befindet sich jedoch davor (also in einem 'über-Block') ein Signal, wird dessen Signalbild vorangezeigt." Das Problem trifft auf meine Anlage (noch nicht) nicht zu. Dafür müsste ich ncoh mal genau ausprobieren, was wirklich abläuft. Nur das wird durch ein weiteres Problem tangiert, nämlich:

Auf Seite 146, Zitat "Einziger Nachteil dabei: Die Signale bleiben nach einer Schaltung der Fahrstrasse (vorbildwidrig) noch solange auf 'Halt', bis das Programm eine Zug- oder Rangierfahrt freigegeben hat." In meinem Beispiel fährt ein Zug von Block 1 über Block 2 nach Block 3. Block 1 hat ein Ausfahrsignal, Block 3 ist eine kleiner Haltebahnhof (2 Gleise) mit einem Hauptsignal, das zugehörige Vorsignal für beide Gleise steht im Block 2 vor dem Haltebahnhof.
Es werden 2 Fahrstrassen eingestellt, die von Block 1 nach Block 3 und die Ausfahrt aus Block drei nach Block 4. Alle Signale bleiben zunächst auf 'Halt'. Wenn der Zug vom Programm freigegeben ist, schaltet das Signal im Block 1 auf 'Fahrt'. Das Signal im Block 3 nebst Vorsignal bleiben auf 'Halt'. Erst wenn Block 3 belegt wird, gibt das Programm die weitere Strecke frei und das Signal im Block 3 nebst Vorsignal schalten - der Zug ist aber schon lange am Vorsignal vorbei. Dadurch bekommt keine Lokführer jemals ein 'Fahrt erwarten' zeigendes Vorsignal zu sehen.

Noch eine Anmerkung, diese und ähnliche Situationen vorbildgerecht zu programmieren ist eine harte Nuss.

Beim Vorbild gibt es mehrere Situationen:
- Das Vorsignal ist fest mit dem Hauptsignal verknüpft (gleicher Stellhebel).
- Das Vorsignal einem Hauptsignal fest zugeordnet, aber zusammen mit einem anderen Hauptsignal aufgestellt (am Mast des Hauptsignals) In diesem Fall zeigt das Vorsignal nur dann 'Fahrt erwarten' an, wenn beide Hauptsignale 'Fahrt' anzeigen.
- Das Vorsignal steht an einer Bahnhofseinfahrt, die Anzeige hängt von der eingestellten Fahrstrasse ab.
- Die schwierigste Situation: das Vorsignal steht an einer Bahnhofseinfahrt zusammen mit dem Einfahrsignal.

Ich hoffe die Verwirrung ist jetzt komplett. Meine Lektüre sind zurzeit die 3 Signal-Hefte der Miba.

Eines ist jedoch klar, für die Modellbahn müssen wir vieles Vereinfachen und Kompromisse eingehen. Eins möchte ich aber nicht, dass Züge am 'Halt' zeigenden Signal vorbeifahren. (Mein Vorsignal baue ich notfalls auch wieder ab)

Allzeit gute Fahrt
Dieter

ps. Ich stelle mir gerade die Frage, darf ein 'Fahrt' zeigendes Hauptsignal auf 'Halt' gestellt werden darf, wenn der Zug bereits am Vorsignal vorbeigefahren ist?

Thema: Neue Version MPC 3.7
DK-48

Antworten: 57
Hits: 52189

15.12.2007 12:04 Forum: MpC-Softwarethemen

Hallo,

ein weiterer Vorschlag für die neue Version: Bisher ist die Anbindung der Vorsignale an die zugehörigen Hauptsignale nicht gelöst. Man kann zwar Vorsignale aufstellen, jedoch sind diese immer mit dem nächsten Block verknüpft (gemeint sind die Signale am Mast des Hauptsignals, nicht die am Bremspunkt). Das führt zu interessanten Signalbildern: Ein Vorsignal zeigt Vr1 während das zugehörige Hauptsignal Hp0 anzeigt. Diese Situation tritt auf, wenn ein dazwischen ein Überblock liegt.

Auch stört mich, dass die Signale nicht mit der Fahrstrasse zusammen schalten. Das führt dazu, dass bei einer Durchfahrt im Bahnhof das Vorsignal am Einfahrsignal immer erst Vr1 anzeigt, wenn der Zug bereits vorbeigefahren ist.

Zuzeit sind diese Schaltungen auch so im MPC-Handbuch beschrieben. Ich denke mit dieser Anregung stehe ich nicht allein da, oder habt Ihr alle keine (Vor-) Signale auf der Anlage...

Zu einem früheren Zeitpunkt hatte ich schon mal die Zuordnung einer Led zum Verschlussmelder der Weichen vorgeschlagen, das erleichtert die Ansteuerung der Stelltische. Bisher gibt es nur den Sperrmelder als Led, der ist aber von geringerer Bedeutung.

Viele Grüsse
Dieter

Thema: LPT-Port under XP (600a)
DK-48

Antworten: 2
Hits: 6637

LPT-Port unter XP (0600a) 14.12.2007 11:29 Forum: MpC-Hardwarethemen

Hallo,

ich möchte meine Erfahrungen mit der LPT-Karte für die MPC mitteilen: Seit heute läuft diese Karte auch bei mit unter Windows XP, wie bereits in anderen Mitteilungen zu lesen war mit etwa 30 Umläufen pro Minute. Die Inbetriebnahme ist nicht ganz einfach.

In der Anleitung heißt es den LPT-Port im BIOS des Rechners auf bidirektional einstellen. Bei modernen Rechnern findet man den Begriff nicht mehr, teilweise auch keinen LPT-Port mehr. Da gibt es die Einstellungen SPP, EPP, ECP und EPP/ECP. Ich habe alle getestet, nur eine Einstellung funktioniert.

Es gibt mehrere Einstellungen, die der MPC vorgaukeln, alles wäre ok. Die Lizenznummer ist da, der Text LPT wird angezeigt und der Text Demo wird nicht angezeigt, auch der SNT schaltet. Im Prüfprogramm zeigt sich schnell die Wahrheit im Zweig Taster stehen für alle nur Einsen, der Port arbeitet nur unvollständig.

Folgende Einstellung funktioniert bei mir:
Im BIOS: Adresse 278/IRQ5, EPP Version 1.9 (1.7 geht nicht)
In XP sieht man nur die Adresse in der Systemsteuerung, ob LPT1, LPT2 oder sonst was eingestellt ist, spielt keine Rolle, weil die MPC im DOS-Fenster läuft.
Treiber: Für XP und NT muss der Userport-Treiber installiert und aktiv sein, die Vorgabe (Default) -Einstellungen sind ok.
MPC: Hier funktioniert nur LPT3 korrekt!
LPT2 wird nicht angenommen, LPT4 ergibt die ISA-Schnittstelle, LPT1 wird auch angenommen, funktioniert bei mir aber nicht. LPT2 funktioniert mit der Adresse 378/IRQ7, wird aber von der MPC nicht gespeichert, es kommt wieder LPT3 hoch.

Wenn man mit die Userport.exe startet und in der MPC im Prüfprogramm die Tasterkette angewählt hat, sieht man ob alles läuft. Alles Einsen, wenn man den Treiber deaktiviert ā€“ überwiegend Nullen, wenn man den Treiber aktiviert hat und alles richtig eingestellt ist.

Vielleicht hilft dieser Beitrag.

Grüße vom Niederrhein
Dieter

Thema: Neue Version MPC 3.7
DK-48

Antworten: 57
Hits: 52189

13.12.2007 13:21 Forum: MpC-Softwarethemen

Hallo Edi

Symboleditor? Wo gibts den? Ich bin immer interessiert.

Gruss Dieter

Thema: Neue Version MPC 3.7
DK-48

Antworten: 57
Hits: 52189

12.12.2007 11:45 Forum: MpC-Softwarethemen

Hallo Heinz, Hallo Uwe

@Heinz
eine Anmerkung zu Punkt 3: Das gibt es in ähnlicher Form in der MPC bereits. Umfahrstrasse nur mit Start/Ziel-Taster und UFGT geht nicht - was ist, wenn es mehrere Umfahrstrassen gibt? Das währen ja die gleichen Tasten! Deswegen sind zusätziche Bedienhandlungen notwendig.

@Uwe
Eine Zusammenarbeit mit mir gibt es nicht - soweit auf den Bildern dargestellt handelt es sich bei dem Programm von Ralf Hagemann nicht um ein Bildschirmstellwerk (streng) nach ESTW-Vorbild. Vielmehr sehe ich das als zusätzliche Bedienoberfläche mit Gleisbild zur MPC-Steuerung. Das ist auch genau das was die Mehrzahl der Modellbahner wollen. Ich denke nur wenige MPC'ler wollen ein ESTW streng nach Vorbild. (nur mit wenigen aber notwendigen Kompromissen für die Modellbahn) Gleiches gilt für ein Drucktastenstellwerk streng nach Vorbild.

Für beides ist der Aufwand enorm: Mein GBS nach SpDr60-Vorbild hat über 2000 Led incl. Reihenschaltungen. Mein ESTW-Programm ist inzwischen fast fertig und ziemlich komplex, auch in der Bedienung - eben nach Vorbild. Zurzeit arbeite ich an der Steurung der Vorsignale, das ist ebenfalls ein schwieriges Thema, weil diese Vorsignale keinem Hauptsignal direkt zugeordnet sind. (sowas schon mal versucht das mit der MPC zu lösen?) Bahnübergänge sind ebenfalls ein elementarer Bestandteil eines ESTW und Bestandteil der Fahrstrassen. Übrigens ein Kernpunkt in der Sicherungstechnik - da passieren leider immer noch die meisten Unfälle.

Gruss Dieter

Thema: Doppelgleisiger Bahnübergang
DK-48

Antworten: 5
Hits: 6112

05.12.2007 08:08 Forum: MpC-Softwarethemen

Hallo Markus,

einen Beitrag dazu findest Du auf meiner Homepage www.dk-nbahn.de/schranken.html für zweigleisige Bahnübergänge.

Gruss Dieter

Thema: MPC mit Faulhabermotoren
DK-48

Antworten: 2
Hits: 5316

18.10.2007 19:44 Forum: MpC-Allgemeines

Hallo,

ich habe inzwischen einige Loks auf Faulhaber umgebaut. Ich versuche den Motor aber nach Möglichkeit nicht zu kleben. Es gibt fast immer die Möglichkeit den Motor mit einem Federbügel zu befestigen. Ich nutze die Umbausätze von www.sb-modellbau.com.

Die Loks laufen anschließend super, für die BR61 und 96 stehen Berichte mit Fotos auf meiner Homepage.

Gruss Dieter

Thema: Kleine Umfrage zur Software
DK-48

Antworten: 3
Hits: 5227

18.10.2007 12:22 Forum: MpC-Softwarethemen

Danke für die Info.
Hardware-Stellpult geht natürlich, denn das ist die schnellste Möglichkeit der Bedienung. Es gibt in meinem Programm einige zusätzliche Möglichkeiten, ohne dafür Aktionen nutzen zu müssen: Zusätzliche Led und viele Taster sind möglich, Steuerung Bahnübergang - alles optional zu nutzen. Was noch fehlt sind Aktionen und Routen.

Gruss Dieter

Thema: Kleine Umfrage zur Software
DK-48

Antworten: 3
Hits: 5227

Kleine Umfrage zur Software 18.10.2007 08:37 Forum: MpC-Softwarethemen

Hallo MpC-Gemeinde,

ich möchte hier mal eine kleine Umfrage in eigener Sache machen. Ich bin seit mehr als einem Jahr dabei meine eigene Software für die MpC zu programmieren, diese läuft unter Windows XP und ist Freeware. Mehr dazu auf meine Homepage.

Für die weitere Entwicklung meines Programms interessieren mich Angaben zur Verwendung von Schaltern, dabei möchte ich klären, ob hardwaremäßige Schalter (Kippschalter) in der Steuerung ein Relikt aus alten Zeiten sind oder häufig eingesetzt werden und an welcher Stelle. Konkrete Frage: Setzt ihr Kippschalter ein? Wofür? Welche Nummer?

Weiter interessieren mich Automatik-Funktionen. In meiner Steuerung funktionieren inzwischen: Selbststellbetrieb (das ist eine Blockstellenautomatik für Fahrstrecken), Automatische Einfahrt in den Schattenbahnhof nebst Ausweichautomatik, Automatisches Aufrücken in Blockfolgen ist in Arbeit.

Geplant ist noch Staffellauf im Schattenbahnhof (damit auch im Bahnhof möglich) und später die Zuglenkung. Bei der Zuglenkung bin ich noch in der Anfangsphase: Eine einfache Zuglenkung lenkt nur die Richtung der Züge anhand einer Ziffer in der Zugnummer. Modernere Systeme werten die komplette Zugnummer aus und steuern den vollständigen Zuglauf. Fernziel wäre ein Fahrplan, da ist dann aber der Planungsaufwand auch für den User extrem hoch!

Was habt Ihr an Vorschlägen und Anregungen für Automatiken?
Eine Diskussion hier im Forum ist sicher interessant, Antworten an meine meine E-Mail-Adresse sind sehr willkommen.

Viele Grüße
Dieter

Thema: Block bekommt kein Fahrstrom
DK-48

Antworten: 14
Hits: 12020

12.10.2007 09:57 Forum: MpC-Softwarethemen

Hallo Philipp,

eine Frage und ein Hinweis:

Ist die betroffene Karte diejenige mit der höchsten verwendeten Blocknummer, wenn nein funktionieren die dahinterliegenden Karten?

Die Blockkarte liefert auch dann keinen Fahrstrom, wenn die Datenimpulse nicht bei der Karte ankommen, das sind die Datenleitungen PB1, PB3, PB4 und PB7.

Wenn eine dieser Leitungen unterbrochen ist funktionieren alle Rückmeldungen der Karte ohne Probleme, auch die der angeschlossenen Belegtmelder, denn die Karte hat ja die "Detektorspannung" anliegen und die Leseleitungen sind die PA3 und PC0.

Über die PB-Leitungen kommen die Signale zur Karte, die die Fahrstufe, die Richtung und Fahrstrom ein/aus stellen.

Wenn aber nachfolgende Blöcke funktionieren, scheidet diese Fehlerquelle aus. Die Karten müssen natürlich in der richtigen Reihenfolge angeschlossen sein, weil alle Signale durch alle Blöcke geschoben werden.

Gruss Dieter

Thema: neue interface-karte 0600a
DK-48

Antworten: 12
Hits: 15178

10.10.2007 15:19 Forum: MpC-Hardwarethemen

Hallo,

USB läuft meines Wissens nach nur unter Windows und der Adapter benötigt einen Treiber (liegt normalerweise dabei). Der Treiber sorgt dafür, das der LPT-Port richtig umgeleitet wird, kann auch in der Systemsteuerung von Windows eingestellt werden.

Ich selbst habe keine guten Erfahrungen mit Adaptern für Serielle Ports gemacht (kann bei LPT anders sein). Dafür habe ich an meinem Toschiba Laptop 3 verschiedene Adapter gestestet, keiner hat funktioniert. Das angeschlossene Gerät war ein Programmer, der zugebenermaßen sehr zeitkritsich ist und damit kommen die meisten Adapter über USB nicht klar.

Wie das für einen USB/LPT-Adapter aussieht kann ich nicht sagen, nur auch dieser Adapter muss bidirektional arbeiten. Wenn jemand das probieren möchte sollte er unbedingt darauf achten. Einen Drucker anzuschliessen ist die einfachere Aufgabe, weil wenig zeitkritisch.

Vielleicht hilft das für Eure Entscheidung.

Gruss Dieter

Thema: Block bekommt kein Fahrstrom
DK-48

Antworten: 14
Hits: 12020

27.09.2007 07:30 Forum: MpC-Softwarethemen

Hallo Philipp,

überprüf doch mal, ob der Block lizensiert ist (Anzahl der Blöcke). Wenn er nämlich nicht lizensiert ist bekommt er keinen Strom, alles ander funktioniert wie immer.

Gruss Dieter

Thema: Tipp Sicherungen
DK-48

Antworten: 13
Hits: 11703

06.07.2007 19:09 Forum: MpC-Hardwarethemen

Hallo Markus,

genau da habe ich die Sicherung eingesetzt, zwischen Netzteil und Verbraucher (bei mir die LEDs).

Dieter

Thema: Verschiedene Vorschläge (Fahrpult)
DK-48

Antworten: 5
Hits: 8753

27.06.2007 10:23 Forum: Ideen und Anregungen zur MpC

Hallo Christian,

die Hardware muss an den Rechner angeschlossen sein und das MPC-Programm sollt nicht laufen, kann aber installiert sein. Der Rechner sollte auch ziemlich schnell sein weil mein Programm unter Windows läuft. (Das Programm läuft auch als Simulation)

Mein Programm kann zwar noch schneller gemacht werden, aber eine Optimierung hinsichtlich Umlaufzeit kommt später.

Gruß Dieter

Thema: Verschiedene Vorschläge (Fahrpult)
DK-48

Antworten: 5
Hits: 8753

26.06.2007 21:11 Forum: Ideen und Anregungen zur MpC

Hallo Uwe,

es geht erstaunlich gut voran - vom schlechten Wetter begünstigt. Ich habe gerade eine neue Version hoch geladen. Zur Zeit ist Testen, Testen, Testen ..... angesagt.

Fast alle Bereiche meiner Anlage können Befahren werden. Mehrere Züge gleichzeitig fahren, funktioniert auch. Es benötigt jetzt viel Zeit, die Fahreigenschaften für alle meine Loks einzustellen - manche müssen auch gewartet werden.

Inzwischen stecken weit mehr als 1000 Arbeitsstunden im Programm. Jetzt beginnt die Arbeit an den Details.

Gruß Dieter

Zeige Themen 1 bis 20 von 104 Treffern Seiten (6): [1] 2 3 nächste » ... letzte »

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 · 2001-2004 WoltLab GmbH