Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

MPC Forum » MpC-Softwarethemen » Bremscharakteristik im Haltepunkt (Br.i.Hpkt.) » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Helmut Helmut ist männlich
Tripel-As


Dabei seit: 31.12.2004
Beiträge: 207

Bremscharakteristik im Haltepunkt (Br.i.Hpkt.) Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo.
Man kann ja im Blockformular den c-wert eingeben oder im Fahrregler eingeben.
Habe mal auf ebener Strecke bei einem Block die Haltestrecke zum Testen verlängert.
Im Blockformularc+7 eingegeben. Die Züge bremsten wunderbar ab bis zum stillstand.
Die Loks mit Roco-Motor brauchten ca. 45 – 55cm bis zum Stillstand. Optisch gesehen sah das gut aus.

Aber: Die Loks mit FH-Motor brauchten 80-120cm. Ist zuviel.
Auch wenn ich den c-wert verringere, bleibt immer der große Unterschied.
Dann den Blockwert c wieder gelöscht und habe jeder Lok einen eigenen Wert gegeben. Roco-Motor c-wert zw. +3 und +5, FH-Motor +1.
Jetzt bremsen alle Loks in der Haltestrecke nach ca. 40cm bis zum Stillstand.

Man könnte es so lassen. Vielleicht habt Ihr für diese Einstellungen noch eine andere Idee.

Viele Grüße
Helmut

__________________
Mpc seit 1989 / Version 3.9 / HO 2-Leiter / nur DOS 6.22
jetzt auch im Stummiforum:
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=148718
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=173769

30.09.2021 21:31 Helmut ist offline Email an Helmut senden Beiträge von Helmut suchen Nehmen Sie Helmut in Ihre Freundesliste auf
Holha Holha ist männlich
Foren As


Dabei seit: 16.06.2008
Beiträge: 98

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Helmut,
bei manchen Lokomotiven wie von dir beschrieben gehe ich sogar in den "Minusbereich". Du solltest aber die Werte von "b" und die von "s" mit dem "c" mit einbeziehen.
Ich schreibe zum Beispiel eine Aktion dafür.
So reduziere ich die Geschwindigkeit mit dem "s" bereits einen Block vorher mit dem Befehl "gs". Beim "b" ebenfalls.
Alternative wäre auch falls möglich den zweiten Fahrregler (b) zu verwenden. Auch mit Aktion zum umschalten- und nach dem Stillstand per Aktion wieder auf Fahrregler (a) wechseln.
Besonders bei FH Motoren kommt es zu einer verzögerten Bremswirkung.
Gutes Gelingen!
Liebe Grüße
Hans

01.10.2021 09:48 Holha ist offline Email an Holha senden Beiträge von Holha suchen Nehmen Sie Holha in Ihre Freundesliste auf
Helmut Helmut ist männlich
Tripel-As


Dabei seit: 31.12.2004
Beiträge: 207

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo,
habe in den letzten Tagen alle FR-Einstellungen noch mal überprüft.
Das Ergebnis war, dass ich bei einigen Blöcken die Haltestrecke etwas verlängern muss, zumindest bei den sichtbaren Strecken. Dann kann ich auch die Loks mit FH-Motor besser einstellen.

Noch eine Frage: Wie stellt ihr die FR ein.
u: untere Anfahrspannung (ist klar, eine Lok fährt früher los als die andere.)
o: eine Lok liegt bei 80-90 , manch andere bei 240.
Ich fahre dann im Betrieb auf Stellung 8-10 (1-15).
So dass es optisch gut aussieht. Auch bei meiner Messstrecke liege ich gut im Mittel.

So fahre ich schon 30 Jahre, ich trau mich gar nicht zu fragen ob das richtig ist.
Vielleicht hat doch jemand noch ein Tipp.
Es belebt auch vielleicht unser Forum.

Viele Grüße
Helmut

__________________
Mpc seit 1989 / Version 3.9 / HO 2-Leiter / nur DOS 6.22
jetzt auch im Stummiforum:
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=148718
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=173769

06.10.2021 21:34 Helmut ist offline Email an Helmut senden Beiträge von Helmut suchen Nehmen Sie Helmut in Ihre Freundesliste auf
joerg joerg ist männlich
Tripel-As


Dabei seit: 15.06.2004
Beiträge: 238

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Helmut,
code:
 ich trau mich gar nicht zu fragen ob das richtig ist. 

Warum nicht? Wenn Du so lange damit zufrieden bist, hast Du alles richtig gemacht.
Und nun schaust Du mal "über den Tellerrand". Ist doch völlig okay.

Bei mir ist die Strecke bis max. 100km/h zugelassen. Also fahren Maschine mit vmax >=100km/h höchstens 100km/h (z. Bsp. 01 oder 03). Güterzugloks haben schon von vornherein langsame vmax (BR 57: 60km/h). Rangierloks noch weniger.
Das messe ich alles mit einer Meßstrecke ein und das sind dann meine Fahrregler-Daten. Kostet zeitlichen Aufwand, auch Hp2 usw. Aber dann ist es recht nah am Vorbild.

VG und viel Spaß beim Hobby
Jörg

__________________
1. PC MpC auf XP; 2. PC MpC-Manager auf Win7 - beide "headless";
Steuerung via RDP von Linux/Ubuntu Laptop;
Bstw auf mehreren Tablets mit Win7 und auf Linux/Ubuntu mit Wine;
DAT-Datei für Bstw auf Samba-Server (Ubuntu/Gentoo);
Sync mit RSYNC

11.10.2021 19:43 joerg ist offline Email an joerg senden Beiträge von joerg suchen Nehmen Sie joerg in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 · 2001-2004 WoltLab GmbH