Modellbahnsteuerung per Computer

Sie finden hier ausführliche Informationen über die Steuerung von Modellbahnanlagen mit der
Modellbahnsteuerung per Computer (MpC) von GAHLER+RINGSTMEIER.

Mit MpC-Classic steuern Sie Anlagen mit konventionellen Triebfahrzeugen ohne Lokdekoder.
Mit MpC-Digital steuern Sie Anlagen mit den Digitalsystemen von Märklin, Lenz und Selectrix.

... Für weitere Informationen wählen Sie bitte links das gewünschte Thema.


Das MpC-Forum steht Ihnen zum Meinungsaustausch zur Verfügung.



Seit dem Erscheinen von MpC 3.9 im Dezember 2015 sind bereits mehr als 80 Verbesserungen, Neuheiten oder Fehlerkorrekturen ins Programm eingeflossen.
Details hierzu finden Sie in der Rubrik Aktuelles zum Programm.

Auch zukünftig wird am MpC-DOS-Programm weiter gefeilt. Neue Ideen werden übernommen und realisiert. Ergänzungen in 3.9 verursachen aber keine Upgrade-Kosten mehr. Je früher Sie also auf MpC 3.9 umsteigen, desto früher können Sie auch die neuen und jeweils aktuellen Features nutzen und sind danach immer auf dem neuesten Stand.

Die Aufrüstung von MpC 3.6 - 3.8 auf 3.9 kostet zwischen 140 und 120 Euro.
Die Neuheiten der einzelnen Versionen bis hin zu MpC 3.9 finden Sie hier.

Das
farbige Handbuch von MpC 3.9 können Sie entweder kostenlos herunterladen,
oder für 23,00 Euro (plus Versand) als leimgebundenen Farbdruck bestellen.
Bestellen Sie Ihr Programm MpC 3.9 jetzt ganz bequem über unser Bestellformular.

Nach Bestellung von MpC 3.9 erhalten Sie eine Email mit der Freischaltbestätigung. Anschließend können Sie MpC 3.9 sowie auch alle zukünftigen Neuheiten stets bequem von der Download-Seite herunterladen. Danach verfahren Sie wie hier beschrieben.

Zusammen mit MpC 3.9 wurde auch das Bildschirmstellwerk von Dr. Hagemann überarbeitet. Besonders die Datenübertragung zwischen MpC und BStw wurde verbessert. Nach dem 23.10.15 erzeugte MpC-Versionen 3.8 und 3.9 erfordern daher eine nach dem 29.10.15 erzeugte BStw-Version.




Nachdem sich die eao-eisenbahnamateure oberengstringen für die MpC-Steuerung entschieden hatten, sollte das auch dem Betrachter der Anlage optisch mitgeteilt werden. Tatkräftige Unterstützung bei Planung und Bau der Steuerung erhielten die Schweizer Modellbahner dabei durch den Präsidenten der Munibergbahn, Hans Scholl. Gerne steht der erfahrene Modell-Bahner in Sachen "MpC" beratend zur Verfügung: www.munibergbahn.ch



Unser allseits beliebter Widerstands-Leitlack ist wieder verfügbar
und kann über unser Bestellformular bestellt werden.

Anwendung:
Um einen (beliebig langen) Zug überwachen und schützen zu können, müssen die erste und letzte Achse des Zuges eine Belegtmeldung auslösen. Laufen unbeleuchtete Wagen am Anfang oder Ende des Zuges, müssen diese Wagen entsprechend präpariert werden. Die bei 2-Leiter-Gleichstrombahnen gegeneinander isolierten Radsätze der Fahrzeuge müssen hierzu so behandelt werden, dass eine schwach leitende Verbindung zwischen ihnen zustande kommt. Das macht man z.B. mit Widerstandsleitlack. In geeigneter Stärke und an geeigneter Stelle aufgetragen, erzeugt man damit einen Widerstandswert von ca. 5 kOhm von einem Rad zum anderen (und damit von einer Schiene zur anderen). Die meisten Radsätze sind so konstruiert, dass die Achswelle mit einem der Räder eine Einheit bildet, während sie bei dem anderen mittig in eine Isolierbuchse mündet. Hier wird nun ein Tropfen Widerstandsleitlack (am besten auf der Vorderseite des Rades) so aufgetragen, dass er die Isolierbuchse überbrückt. Wird der Widerstandsleitlack auf der Rückseite des Rades aufgetragen, bricht er meistens (auch bei noch so dickem Auftrag) an den Kanten der Isolierbuchse und erzeugt nur einen sehr hohen Widerstand. Es ist nicht nötig, das gesamte rollende Material mit Widerstandsleitlack zu behandeln. Es reicht, wenn der erste und letzte Wagen eine Belegtmeldung auslöst. --> Zeichnung



Modellbahnsteuerung per Computer in Verbindung mit dem
MpC-Bildschirmstellwerk

Mit dem MpC-Bildschirmstellwerk - jetzt neu in der erweiterterten BStw-Version 3.3 - steuern Sie Ihre MpC-Modellbahnanlage komfortabel und mit vielen Funktionalitäten unter Windows XP, Vista, 7, 8 oder 10. Die BSTW-Version 3.3 ist auch für die bequeme Bedienung per Touch-Bildschirm optimiert. Gleispläne können Sie mit dem integrierten Gleisplan-Editor selbst erstellen.
Weitere Informationen finden Sie hier ...





Nach über 40-jähriger Tätigkeit bei der SBB im Betrieb und auf der Direktion hat sich Hans Scholl auf 13,16 x 8,24m seinen Modellbahntraum mit ca. 170 Weichen, 120 Haupt- und Vorsignalen sowie 120 Zwergsignalen mit der MpC verwirklicht.

Gerne steht der erfahrene Modell-Bahner jetzt auch in Sachen "MpC" beratend zur Verfügung: www.munibergbahn.ch


MpC-Anwender Bernd Müller vom MEC Freising hat eine Tabelle entwickelt,
mit deren Hilfe möglichst genaue Werte für die Blockkorrektur bei MpC-Classic
ermittelt werden können.


Eine Erläuterung der Vorgehensweise sowie ein ausgefülltes Beispiel finden Sie in der Rubrik Modellbahnthemen


Anschlussbeispiele von Modellbahnartikeln an die MpC

Gelegentlich werden wir gefragt, ob und wie sich der Modellbahnartikel eines Zubehör-Herstellers an die MpC anschließen läßt. In einem neuen Kapitel wollen wir die entsprechenden Anschlusstipps zusammenfassen. Wir beginnen mit dem LGB-Weichenantrieb, dem Tillig Unterflur-Motor-Weichenantrieb, der Busch Bahnschranke 5300 sowie den zweiflügeligen Viessmann Formsignalen mit ungekoppelten Flügeln (4402/4502/4902). Sie finden das neue Kapitel in der Rubrik "Modellbahnthemen".



Als handliches Fahrpult für Rangieraufgaben ist das "Handy" von Danner, Berlin
schon seit geraumer Zeit für die Modellbahnsteuerung per Computer erhältlich.

Es wird über eine 15-polige SUB-D-Steckverbindung mit der MpC verbunden. Die Kabellänge beträgt 3 bis 10 Meter und ermöglicht damit einen großzügigen Aktionsradius. Bei Bedarf können auch mehrere SUB-D-Anschlussbuchsen am Anlagenrand vorgesehen werden.

Einfache Befehle, die mit der #-Taste eingeleitet werden, erlauben neben den üblichen Funktionen zur Steuerung der angewählten Lok z.B. folgende Möglichkeiten:
    Fahrstraße schalten/zurücknehmen,
    Block frei oder manuell besetzt melden,
    Fahrregler anwählen/anmelden/abmelden,
    Einzelweichen schalten,
    Software-Schalter ein-/ausschalten.
Ausführliche Informationen finden Sie in den beiden folgenden PDF-Dokumenten: Infoblatt und Bestellformular


GAHLER+RINGSTMEIER, Arnsberger Weg 73, D-45659 Recklinghausen, Tel. 02361 / 58 29 350, Fax 58 29 352
mpc@ringstmeier.de